Samstagvormittag in die berufliche Zukunft investiert

SchülerInnen der MS LA St. Wolfgang und MS Furth besuchen die Berufsinfomesse an der Fachhochschule LA Bis zur Abfahrt um 9.00 Uhr bleibt es für die Berufseinstiegsbegleiterinnen des Jugendsozialwerk Landshut, Wilma Betzmeier und Marion Zöttl, spannend. Welche, der eingeladenen SchülerInnen werden bereit sein, die Erfahrung eines Messebesuches gegen die Gemütlichkeit des warmen Bettes  einzutauschen? Die beiden Bewerbungsprofis freuen sich. Die Bilanz ist gut. 70% der persönlich  eingeladenen Jugendlichen erscheinen pünktlich und gut gelaunt. Die Mittelschüler der 8. Jahrgangstufe sind voller Neugier auf das, was in den nächsten vier Stunden auf sie zukommen wird.

Das frühe Aufstehen hat sich gelohnt. Die 14-16jährigen SchülerInnen sind begeistert. Unzählige Unternehmen, verteilen im Gebäude der Fachhochschule Landshut an ihren ansprechenden Messeständen, Flyer und Messegeschenke. Freundlich und interessiert werden die Jugendlichen von Azubis und Ausbildern aktiv angesprochen und bekommen firmenbezogene Einblicke in attraktive Ausbildungsberufe. Es wird über Online-Bewerbung gesprochen, Ausbildungsvergütungen, und die, teilweise erstaunlichen Zusatzleistungen der Unternehmen, für ihre Azubis. Aber auch über die Erwartungen, die eine Firma und einen zukünftigen TeamkollegenIn hat, werden klargestellt. Dabei stehen, neben neuen medialen Fähigkeiten, wie z. B. Cross-Media-Kompetenz, oder die Fähigkeit Aufgaben zu Priorisieren, nach wie vor die „guten alten Werte“ wie Zuverlässigkeit und gute Umgangsformen ganz oben bei den Wunsch-Eigenschaften an Auszubildende.

Ardonits, Schüler der 8. Klasse freut sich: „Gerade habe ich einen Platz für das nächste Schulpraktikum geklärt! Dass hier so viele Firmen sind, die ich kenne, hätte ich nicht gedacht“.

Fazit: Die investierte Zeit hat sich doppelt gelohnt. Die SchülerInnen erhalten am Ende ein ansprechendes Zertifikat, das die persönliche Teilnahme an der Berufsorientierungsmesse bestätigt. Die Bestätigung macht sich gut in den Bewerbungsunterlagen und vielleicht erinnert es einen möglichen Arbeitgeber an ein erstes Kennenlernen, das auf der Berufsinfomesse stattgefunden hat.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.